Beiträge werden zum 15. Februar abgebucht

Eventuell Verzögerungen wegen Softwareumstellung

Langenhagen. Zurzeit kommt es zu Verzögerungen der telefonischen Bearbeitung von Anfragen in der Abteilung Finanzen. Hintergrund sind zahlreiche Nachfragen zu den versandten Grundsteuerbescheiden.
Auf Grund einer verwaltungsinternen Softwareumstellung des Finanzverfahrens wurden kürzlich Grundsteuerbescheide an alle Steuerpflichtigen versandt. Aus technischen Gründen war allen Bescheiden ein Formular zur Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandats beigefügt – unabhängig davon, ob in der Vergangenheit bereits ein Mandat erteilt wurde oder nicht.
"Sollten Sie bereits ein SEPA-Mandat zur Abbuchung Ihrer fälligen Beträge erteilt haben, sehen Sie dies im Bereich 'hre Bankverbindung' auf Ihrem Grundsteuerbescheid. Wenn Ihre Angaben weiterhin korrekt sind, brauchen Sie nichts weiter zu veranlassen – selbstverständlich behält Ihre erteile Einzugsermächtigung weiterhin Gültigkeit.", sagt René Kinastowski, Teamleitung Stadtkasse. Zum Steuertermin am 15. Februar werden die fälligen Beträge von der Stadtkasse abgebucht. Bei einem erstmaligen SEPA-Mandat kann die Erfassung auf Grund der Softwareumstellung noch einige Tage in Anspruch nehmen. Wenn die Beträge aus diesem Grund erst zu einem späteren Zeitpunkt abgebucht werden, fallen keine zusätzlichen Kosten an.
Bei manueller Entrichtung der Grundsteuer bei der Überweisung bitte das auf dem Grundsteuerbescheid angegebene Kassenzeichen angeben. Bestehende Daueraufträge ändern Sie bitte hinsichtlich des neuen Kassenzeichens ebenfalls ab, so dass sichergestellt werden kann, dass die Zahlung korrekt zugeordnet wird.