Beleidigt und Bedroht

Langenhagen. Ein 25-Jähriger sorgte am Sonntag gegen 17 Uhr für ein massives Polizeiaufgebot. Bereits auf dem Bahnhof Langenhagen-Pferdemarkt beleidigte und bedrohte der Mann zwei Männer (57,65) aus Langenhagen und drohte ihnen mehrfach, sie mit einem Messer abzustechen. Nachdem die Reisenden und er selbst in die Straßenbahn S 4 in Richtung Bennemühlen eingestiegen waren, eskalierte der Streit dann in der Bahn, die gerade losfuhr.
Der aggressive Mann schubste und schlug auf den 57-Jährigen ein und verletzte ihn am Ohr. Weiterhin drohte er laut Zeugenberichten mit den Worten "Ich bringe euch alle um" und "Ich stech in deinen Hals". Ein Zeuge zog daraufhin die Notbremse und alarmierte die Polizei. Die S-Bahn fuhr in den Bahnhof Langenhagen-Pferdemarkt zurück und wartete dort. Die Landespolizei und die Bundespolizei setzten insgesamt 13 Streifenwagen ein und überwältigten den Angreifer aus der Wedemark Ein Messer wurde bei dem aggressiven und alkoholisierten Mann (3,09 Promille) nicht aufgefunden werden. Durch das gute und professionelle Zusammenspiel zwischen Landespolizei und Bundespolizei und das schnelle Eingreifen konnte womöglich eine größere Eskalation verhindert werden. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und der Bundespolizeiwache Hannover zugeführt. Auch dort zeigte er sich nach wie vor aggressiv und aufgebracht. Die Staatsanwaltschaft ordnete daraufhin eine Blutentnahme an, da auch der Verdacht bestand, dass der Mann Drogen konsumiert haben könnte. Zusätzlich musste er auf der Wache ausnüchtern. Nachdem sich der Mann beruhigt hatte, durfte er um 2 Uhr morgens die Wache wieder verlassen.
Ihn erwarten nun mehrere Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung, Beleidigung und Körperverletzung.