Besuch des UNESCO- Weltkulturerbes St. Michael

Kultur-Gruppe fährt nach Hildesheim

Langenhagen. Die Kultur- Gruppe des Vereines Verein win – Wohnen in Nachbarschaften bei der KSG Hannover GmbH lädt veranstaltet am Sonnabend, 15. Juni, einen Ausflug nach Hildesheim, um gemeinsam die Kirche St. Michael zu besichtigen.
St. Michael in Hildesheim, auch als Michaeliskirche bezeichnet, ist eine ottonische, vorromanische Kirche. Sie war bis zur Reformation die Abteikirche der gleichnamigen Benediktinerabtei. Heute ist sie evangelisch-lutherische Pfarrkirche. Die Bernwardskrypta gehört zur katholischen Innenstadtpfarrei und wird für Werktagsmessen genutzt, es handelt sich also um eine Simultankirche. Seit 1985 zählt die Kirche gemeinsam mit dem Hildesheimer Dom zum UNESCO-Weltkulturerbe. Herausragendes Kunstwerk der Kirche ist das Deckenbild.
Treffpunkt ist um 10.15 Uhr an der Haltestelle Wiesenau. Um 10.31 Uhr ist die Abfahrt zum Hauptbahnhof, und von dort geht es mit dem Zug nach Hildesheim. Vom Bahnhof sind es noch etwa 20 Minuten Fußweg zur Kirche (Busfahrt ist bei Bedarf möglich). Die Führung in der Kirche wird etwa eine Stunde dauern. Der Rückweg zum Bahnhof wird mit einem Bummel durch Hildesheim und einem Besuch des wunderschönen „historischen“ Marktplatzes (etwa zehn Minuten Fußweg) verbunden. Dort gibt es Gelegenheiten zur Stärkung. Der Fußweg zum Bahnhof vom Marktplatz beträgt etwa zehn Minuten. Kosten pro Person 13.50 Euro (Fahrt, Führung). Begrenzte Teilnehmeranzahl. Verbindliche Anmeldung im Quartierstreff bis zum 5. Juni. Barrierefreiheit: Die Kirche ist nicht vollständig barrierefrei (bei Bedarf bitte fragen).