Blutproben entnommen

Langenhagen. Ein 34-jähriger Mann aus Langenhagen steht in dem Verdacht, am Sonnabend gegen 4.15 Uhr auf der Hans-Böckler-Straße mit einem Auto gefahren zu sein, obwohl er angetrunken war und über keinerlei Fahrerlaubnis verfügte. Das Auto des Beschuldigten sollte aufgrund eines defekten Abblendlichts angehalten werden. Der Mann
entzog sich jedoch durch Flucht der Verkehrskontrolle. Der Skoda wurde kurze Zeit später vor der Wohnanschrift des beschuldigten Fahrzeughalters angetroffen. Ein
Atemalkoholtest in der Wohnung des Beschuldigten ergab einen Wert von 1,54 Promille. Auf der Dienststelle wurden dem Mann zwei Blutproben entnommen.Der 34-jährige Mann stritt gegenüber den eingesetzten Beamten ab, mit dem Skoda gefahren zu sein.