Böller gezündet

Langenhagen. Ein 18-jähriger Mann aus Hannover hielt sich nach Auskunft der Polizei am Montag gegen 13.45 Uhr am Schulgelände der IGS Süd auf, um mit einem Angehörigen zu sprechen. Beim Verlassen des Geländes zündete er einen Böller. Durch die Detonation verletzten sich zwei elf- und zwölfjährige Schüler, die sich in der Nähe aufhielten und ein leichtes Knalltrauma erlitten. Ihre Eltern mussten sie abholen. Beamte trafen den Verursacher an. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren auf Grund gefährlicher Körperverletzung sowie eines Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz eingeleitet.