Chor aus Ostpreußen zu Gast

Der Chor in der „Salzburger Kirche” Gumbinnen/Gusev vor der Abreise zu einer Tour.

Religiöse Gesänge und romantische Balladen in Eliakirche

Langenhagen. Am Donnerstag, 18. Oktober, singt ein in Deutschland bereits gut bekannter Gemeindechor aus dem ehemaligen Gumbinnen in Ostpreußen, heute Gussev, in der Eliakirche, Konrad-Adenauer-Straße 33 um 18 Uhr (am Tag drauf in der Michaeliskirche Ricklingen auch um 18 Uhr).
Die Gemeinde dort nennt sich „Salzburger Gemeinde". Nach der Wende in den
Neunzigerjahren bauten unter anderem ehemalige Salzburger die Kirche wieder auf, heute gibt es wieder viele Beziehungen zu Deutschland, inzwischen sogar wieder zu Salzburg.
Der Gemeindechor tritt auch international auf. Das Repertoire umfasst religiöse, orthodoxe und klassische Gesänge, lyrische und romantische Balladen bis hin zu modernen Stücken. Die Sänger des Chores leben weitgehend von den Spenden, die sie auf ihren Konzertreisen bekommen. Der Gemeindechor freut sich über viele Besucher in der Eliakirche.