Die Kontrolle verloren

Stau nach Laster-Unfall auf der A 2

Langenhagen. Ein Sattelzug ist am Donnerstag gegen 7.30 Uhr
auf der BAB 2 in Richtung Dortmund zwischen den Anschlussstellen
Bothfeld und Langenhagen nach einem Bremsmanöver von der Fahrbahn
abgekommen und in die Mittelschutzplanke geprallt. Der 44-jährige
Fahrer wurde nicht verletzt. Es kam zu erheblichen
Verkehrsbehinderungen. Nach bisherigen Erkenntnissen war der 44-Jährige mit seinem Sattelzug auf dem Hauptfahrstreifen der BAB 2 in Richtung Dortmund
unterwegs gewesen. Kurz vor dem Parkplatz Lehrter See musste ein vor
ihm fahrender Sattelzug verkehrsbedingt abbremsen. Der 44-Jährige
bremste seinen Laster ebenfalls ab, wobei sich die nicht ordnungsgemäß
gesicherte Ladung – mehrere Metallspundwände – löste und anschließend
teilweise den Auflieger sowie die Rückwand des Führerhauses
durchschlug. Der 44-Jährige verlor daraufhin die Kontrolle über sein
Fahrzeug, prallte zunächst auf das Heck des vorausfahrenden Laster und
im weiteren Verlauf in die Mittelschutzplanke. Er wurde von
Rettungskräften unverletzt aus seinem beschädigten Führerhaus befreit. Nach polizeilichen Schätzungen beläuft sich der Schaden auf
etwa 85.000 Euro. Es kam in beiden Richtungen zu erheblichen
Verkehrsbehinderungen und einem Stau von bis zu sieben Kilometern
Länge.