Diskussion um Rehling

Neubesetzung des Jugendhilfeausschusses

Langenhagen (ok). Normalerweise laufen Personalien und Besetzung von Ausschüssen in der poltischen Diskussion glatt durch. In der jüngsten Ratssitzung gab es allerdings einen Disput, was die Nominierung Sebastian Rehlings für den Jugendhilfeausschuss angeht. CDU-Mitglied Rehling habe eine Firma, die Internetseiten gestaltet. Unter anderem auch im CDU-Umfeld. Andreas Eilers (WAL) sieht darin einen Interessenkonflikt, vor allen Dingen wirtschaftlicher Natur. Wer sich politisch engagiere, solle sein Amt in solch einem Fall niederlegen. Auch Jens Mommsen (BBL) sieht das Neutralitätsgebot verletzt. Jessica Golatka (CDU) dagegen freute sich über ein engagiertes Mitglied im Jugendhilfeausschuss und über den Generationenwechsel. Ihr Parteikollege Reinhard Graboewsky verwies auf den CDU-Ratsherrn Uwe Gülke, der auch eine Zeitlang Vorsitzender des Stadtelternrates gewesen sei. Da habe es kein Aufsehen gegeben. Domenic Veltrup (CDU) sagte, dass jeder mehrere Rollen einnehmen könne. Letztendlich fiel die Entscheidung bei drei Enthaltungen und zwei Gegenstimmen eindeutig für Sebastian Rehling aus.