Dreist vorgegangen

Langenhagen. Recht dreist ist am späten Dienstagabend gegen 23.20 Uhr ein Mann vorgegangen, der versucht hatte, mit einem Zugfahrzeug einen abgestellten Sattelauflieger an der Hans-Böckler-Straße zu entwenden. Ein 43-jähriger Zeuge gab an, dass er zur fraglichen Zeit eine orangefarbene Sattelzugmaschine der Marke Skania mit dem litauischen Kennzeichen EBK 104 beobachtet habe, die auf derHans-Böckler-Straße in Richtung des Realmarktes fuhr. Der Fahrer der Sattelzugmaschine habe dort gewendet und sich im Anschluss daran vor einen abgestellten Sattelauflieger gestellt. Schließlich habe der Fahrer die Sattelzugmaschine zurückgesetzt, um offenbar den Auflieger aufzuladen. Als der Fahrer ausstieg, sei der Zeuge auf ihn zugelaufen und habe diesen auch angerufen. Daraufhin sei der Mann wieder in die Zugmaschine gestiegen und ohne den Auflieger davongefahren. Eine Sofortfahndung verlief bisher negativ. Nach Angaben des Besitzers hat der Sattelauflieger einen Wert von rund 30.000 Euro. Die Ladung, Weißkohl, wird auf etwa 7000 Euro geschätzt. Beschreibung des flüchtigen Mannes: etwa 1,75 Meter groß, schlanke Statur, dunkles gewelltes, mittellanges Haar, Schnauzbart, dunkel gekleidet.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeikommissariat Langenhagen unter der Telefonnummer (0511) 109-4215.