Ein Schwerverletzter

Unfall mit vier Lastwagen auf der A 2

Langenhagen. Gegen 11.50 Uhr ist es am Mittwoch ist es auf der Autobahn 2 in Höhe der Anschlussstelle Langenhagen zu einem Unfall gekommen, in den vier Lastwagen involviert gewesen sind. Ein Fahrer hat sich hierbei schwere
Verletzungen zugezogen. Die vier Fahrzeuge (Sattelzug MAN, LKW mit Anhänger/Gespann, LKW-Zwölftonner, Sattelzug DAF) waren am Dienstagmittag
hintereinander auf dem rechten Hauptfahrstreifen der A 2 in Richtung
Dortmund unterwegs gewesen. Bisherigen Erkenntnissen zufolge bremsten die ersten drei Fahrer (41, 38 und 26 Jahre alt) am Ende eines Staus in Höhe der
Anschlussstelle Langenhagen ihre Trucks ab. Der herannahende, 30-jährige Fahrer des DAF erkannte die Situation offensichtlich zu spät, prallte in den LKW seines 26 Jahre alten Vordermanns und schob ihn auf die beiden anderen Fahrzeuge. Der unfallverursachende Fahrer des Sattelzugs blieb unverletzt, ebenso der 38-jährige Fahrer des Gespanns. Der 41-jährige MAN-Fahrer verletzte sich leicht und wollte sich selbstständig in ärztliche Behandlung begeben. Schwere, jedoch nicht
lebensgefährliche Verletzungen zog sich der 26 Jahre alte Fahrer des
Zwölftonners zu. Er war zunächst in seinem Fahrzeug eingeklemmt und
musste von der Feuerwehr befreit werden. Anschließend kam er mit
einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Hinzu kam, dass aus seinem Wagen Diesel austrat und begann, in die Kanalisation zu versickern. Der Gesamtschaden beläuft sich auf zirka 100.000 Euro. Die Autobahn 2 in Richtung Dortmund ist derzeit noch voll gesperrt. Der Verkehr läuft auf der Parallelfahrbahn - neben dem Standstreifen - an der Unfallstelle vorbei.