Einfach aus dem Staub gemacht

Polizei sucht Unfallverursacher

Langenhagen (ok). Wer hat sich einfach aus dem Staub gemacht? Gesucht werden Verursacher zweier Verkehrsunfälle, die sich kurz vor Weihnachten ereignet haben. Der erste Fall hat sich nach Auskunft der Polizei am Donnerstag, 22. Dezember, ereignet. Gegen 9.15 Uhr wollte eine Frau ihren blau-metallicfarbenen Ford Fusion am Flughafen vor dem Terminal B (Ankunftsebene) in eine Parklücke fahren. Sie musste kurz warten und als sie dann auf den freien Platz fahren wollte, sei ihr Hintermann plötzlich gegen sie gefahren und habe sich aus dem Staub gemacht, obwohl er aufgefordert worden sein, auf die Polizei zu warten. Es soll sich um einen silberfarbenen Renault handeln. Auffällig: Das vordere Kennzeichen war verbogen, und ein Teil der Stoßstange fehlte. Der Fahrer soll etwa 30 bis 35 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß und mit einer hellen Kapuzenjacke und einer dunklen Hose bekleidet gewesen sein. Außerdem sprach er deutsch mit osteuropäischem Akzent. Am Wagen der Frau ist der linke Kotflügel stark eingedellt worden; die Fahrertür weist Lackschäden auf. Höhe des Schadens: 1.500 Euro. Noch etwa 500 Euro höher liegt der Sachschaden, den der Fahrer eines VW Golfes – wahrscheinlich Typ Golf 3 – am Freitag, 23. Dezember, gegen 21.45 Uhr auf der Kastanienallee verursacht hat. Der Wagen kam aus der Feldstraße und schrammte nach Auskunft der Polizei am hinteren linken Drittel eines Üstra-Busses vorbei. Der Unfallverursacher machte sich aus dem Staub, seinen Auto müsste im vorderen linken Bereich Beschädigungen aufweisen. In beiden Fällen nimmt die Polizei in Langenhagen Hinweise unter der Telefonnummer (0511) 109-42 15 entgegen.