Erst zahlen, dann reisen

Langenhagen. Am 7. August erfolgte die Verhaftung eines 28-jährigen türkischen Fluggastes
bei der grenzpolizeilichen Ausreisekontrolle eines Fluges nach Istanbul durch
die Bundespolizei. Der Betroffene hatte nach Verurteilung wegen vorsätzlichem Fahren ohne
Fahrerlaubnis die Geldstrafe in Höhe von 1.200 Euro nur ansatzweise beglichen
und sich im weiteren Verlauf der weiteren Strafvollstreckung entzogen.  Noch vor Ort wurde der haftbefreiende Geldbetrag in Höhe von 1.177 Euro (inklusive Kosten) aufgebracht. Somit stand nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen der Weiterreise nichts im
Wege.