Faustmesser in der Tasche

Langenhagen. Jetzt wurde bei der Luftsicherheitskontrolle eines Fluges nach München durch die Bundespolizei ein verbotener Gegenstand nach dem Waffengesetz festgestellt.
Die dort eingesetzten Luftsicherheitsassistenten fanden bei einem 29-jährigen deutschen Fluggast in der Gürtelschnalle des Hosenbundes ein integriertes Faustmesser. Dieser Dolch besitzt eine spitze, beidseitig geschliffene Klinge,  ist im geschlossenen Zustand der Gürtelschließe verborgen und täuscht einen harmlosen Gegenstand vor. Nach erfolgter Beschlagnahme setzte der Fluggast seine Reise mit der entsprechenden Strafanzeige im Handgepäck fort.