Frau macht Gitarren zu Geld

Kaltenweide. Der Familienstreit ist vorprogrammiert: Donnerstagabend hatte ein 58-Jähriger das Fehlen hochwertiger E-Gitarren aus seiner Wohnung an der Lindenstraße in Kaltenweide bemerkt. Das Verschwinden der Instrumente ist nun aufgeklärt - die Ehefrau des Mannes hatte die Gitarren an einen Musikalienhändler veräußert. Im Zuge der Ermittlungen wurde bekannt, dass die 56 Jahre alte
Ehefrau des Gitarrensammlers die Instrumente ohne dessen Wissen und
Zustimmung an einen Musikalienhändler verkauft hatte. In einer
Befragung räumte sie die Tat ein. Die Polizei ermittelt nun wegen
Haus- und Familiendiebstahls. Der 58-Jährige hatte die Instrumente in
einer Abstellkammer in der gemeinsamen Wohnung aufbewahrt. Als er
vergangenen Donnerstag eine der Gitarren hatte herausholen wollen,
stellte er das Fehlen der Musikinstrumente - insgesamt 22 elektrische
Gitarren der Marken Fender, Gibson und Music Man im Gesamtwert von
rund 25 000 Euro.