Führung durch die Bockwindmühle

Kaltenweide. Für Sonntag, 27. Juni, lädt der Seniorenbeirat der Stadt wieder zu einer Führung durch eine der ältesten und wohl schönsten Windmühlen Norddeutschlands, der Bockwindmühle in Kaltenweide ein. Die Führung beginnt um 11 Uhr, der Eintritt ist frei, aber coronabedingt ist die Teilnehmerzahl begrenzt, sodass sprichwörtlich gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Die Mühle in Kaltenweide ist die wohl älteste funktionsfähige Windmühle in Norddeutschland. 1602 an anderer Stelle erbaut, wurde sie 1878 von Wennebostel nach Kaltenweide gebracht.
Charakteristisch für Bockwindmühlen ist der Bock, das Untergestell auf dem die Mühle steht. Bei der Kaltenweider Mühle ist dieser Bock ummauert. Eine schmale, hölzerne Treppe führt in die Mühle oberhalb des Bocks. Die hölzerne Mühle kann mit Hilfe des Steert in den Wind gedreht werden.
Bei dieser Führung wird nicht nur die Technik dieser außergewöhnlichen Mühle erklärt, sondern auch die mit der Mühle verbundene Geschichte erzählt. Besichtigt werden alle Bestandteile der in den 1970er Jahren aufwendig restaurierten Mühle innen und außen.
Joachim-Horst Schorlies, der die Anmeldungen unter der Telefonnummern (0511) 73 58 39 gern entgegen nimmt, erteilt gern weitere Auskünfte.