Gerecht?

Langenhagen (ok). Im Mietspiegel werden nach Auskunft von Felicitas Weck nur Wohnungen berücksichtigt, bei denen die Miete in den vergangenen vier Jahren neu vereinbart oder geändert wurde. Daher könne bei der derzeitigen Entwicklung eher von einem Mieterhöhungsspiegel gesprochen werden. Für Dirk Musfeldt stellt er trotzdem das gerechteste Instrument dar. Für die Vermieter sei es beispielsweise leicht, drei Mietobjekte mit Vergleichsmieten zu finden. Felicitas Weck enthielt sich bei der Abstimmung.