Höhe ändert sich

Langenhagen. Zum 1. Juli verringert sich aufgrund der Kindergelderhöhung die Höhe des Unterhaltsvorschusses. Die Veränderungen ergeben sich dadurch, dass bei der Berechnung des Unterhaltsvorschusses das Kindergeld vom Mindestunterhaltsbetrag abzuziehen ist. Die monatlichen Unterhaltsvorschussbeträge betragen dann nach dem Unterhaltsvorschussgesetz 150 Euro für die erste Altersstufe (bis fünf  Jahre), 202 Euro für die zweite Altersstufe (sechs  bis elf Jahre) und 272 Euro für die dritte Altersstufe (12 bis 18 Jahre). Der Minderbetrag wird durch die Erhöhung des Kindergeldes ausgeglichen.
Unterhaltsvorschuss wird gewährt für alleinerziehende Elternteile, wenn der Unterhaltspflichtige keinen oder keinen vollen Unterhalt zahlt. Diese Leistungen können bei der UVG- Stelle der Stadt Langenhagen beantragt werden und werden längstens bis zum 18. Lebensjahr gezahlt.