Interkommunal unterwegs

Langenhagen verwertet Klärschlamm im Verbund

Langenhagen (ok). Die Stadt Langenhagen arbeitet in Zukunft in Sachen Klärschlammverwertung mit anderen Städten und Gemeinden interkommunal in einer Gesellschaft zusammen. Felicitas Weck (die Linke) kritisierte allerdings Verbrennung als Methode der Phosphorrückgewinnung; die Verordnung schreibe keine bestimmte Technologie vor. Es sei rechtlich völlig unnötig, sich frühzeitig festzulegen und könne zu einer teuren Angelegenheit werden. Bei alternativen Verfahren könnten beim Bau einer eigenen Anlage EU-Gelder fließen. Jens Mommsen (BBL) würde dagegen lieber auf einen Dienstleister setzen und das Geld in Schulen investieren. Der Ratsherr blieb aber letztendlich ohne Gehör.