Jasper Schröder Bah-Landesmeister

Silias Seifert überquert ein Hindernis.

Langenhagener Biker ging beim Ihme-Cross an den Start

Viele Eltern der Fahrer der „Radsportfördergruppe Blau-Gelb Team SWISS-O-PAR“ freuen sich. Endlich ist die stressige Straßen- und Bahn-Saison – mit vielen Höhepunkten, aber auch vielen Reisekilometern – vorbei. Den meisten SportlerInnen geht es ähnlich. Andere wollen weiter fahren, freuen sich auf die „Wintersaison“ mit den Cross-Rennen auf rutschigen Strecken jenseits von Bahn und Straße. Die Crosser hatten jetzt Gelegenheit, sich dem heimischen Publikum zu zeigen beim siebten Ihme-Cross in der Nähe der HDI-Arena in Hannover. Gleich beim ersten Rennen der U13 siegte der für Blau-Gelb fahrende Silias Seifert aus Burgdorf. Es war übrigens sein erstes Cross-Rennen, und da dies auch als Bezirksmeisterschaftsrennen ausgetragen wurde, war er gleichzeitig Bezirksmeister. Ebenso wie Silas Kuschla, der das U17-Rennen gewann. Im Masters 3-Rennen wurde Michael Zwick Dritter und Ole Geisbrecht belegte in der U19-Klasse Platz vier.
Zuvor startete der Radsportnachwuchs (U13 und U15) in Buchholz in der Nordheide mit Jakob Fuchs, Silas Seifert, Tom Luis Lehmeier, Marc Nielen und Max von Amsberg, der als bester Fahrer als Dritter auf dem Podium stand. Danach wurden die Bahn-Landesmeisterschaften in Göttingen ausgetragen. Hier wurde Lehmeier Vizemeister. Den Landesmeistertitel in der U17 errang Jasper Schröder vor Ole Geisbrecht.
Ein weiteres Heimrennen war der der „Große Herbstpreis“ der RSG Hannover in Hainholz, bei dem viele National-Fahrer am Start waren.Für Max von Amsberg, Jakob Fuchs und Silias Seifert gab es einen vierten, fünften und sechsten Platz. Da das Rennen gleichzeitig den Abschluß des niedersächsischen Schülerkups bildete, landete Max in dieser Rennserie auf einem beachtenswerten zweiten Platz. In Hainholz standen noch zwei Blau-Gelb auf dem Siegerpodest, Tom Luis (U15) und Jasper Schröder (U17), beide als Dritte.
Ein Start schon in Hinblick auf die Saison 2020 war die Bahn-Sichtung in Frankfurt/Oder, an der Jasper Schröder und Ole Geisbrecht erfolgreich teilnahmen. Für die Nichtcrosser beginnt jetzt der trainingsintensive „Winterschlaf“. Die Querfeldeinfahrer Kuschla, Balgenroth, Balthasar, Oberteicher und Zwick waren dagegen wieder beim 1. Bundesliga-Cyclo-Cross in Bad Salzdetfurth am Start, wo Silas Kuschla trotz großer nationaler Konkurrenz als bester Langenhagener auf Platz zwei landete.