Jetzt auf westlicher Fahrbahn

Einbahnstraßen-Regelung bleibt bestehen

Langenhagen. Der Ausbau der Walsroder Straße zwischen Langenforther Platz und Ehlersstraße ist so weit vorangeschritten, dass der zweite Bauabschnitt beginnen kann. Die derzeit zwischen Langenforther Platz und Konrad-Adenauer-Straße eingerichtete Baustelle schwenkt deshalb voraussichtlich am Dienstag, 11. Juni, auf die westliche Fahrbahn.
Die bestehende Einbahnstraßen-Regelung gilt unverändert: Die Fahrzeuge gelangen nun jedoch auf der fertiggestellten Fahrspur zur Konrad-Adenauer-Straße. Die Zufahrt in die Baustelle wird am Langenforther Platz angepasst. Der aus Norden kommende Verkehr wird weiterhin weiträumig über Reuterdamm, Theodor-Heuss-Straße und Bothfelder Straße umgeleitet. Die Strecke ist ausgeschildert.
Im Zuge des Baufortschritts entspannt sich die Situation im Einmündungsbereich der Konrad-Adenauer-Straße. Die dortigen Spuren können – bis auf die Linksabbieger-Spur in die Walsroder Straße – wieder für den Verkehr freigegeben werden.
Die Rathenaustraße wird während des zweiten Bauabschnitts am östlichen Ende zur Sackgasse. Für Kraftfahrzeuge gibt es dann keine direkte Verbindung zwischen Walsroder Straße und Rathenaustraße. Für Fußgänger und Radfahrer ist dieser Bereich ebenfalls gesperrt; ebenso wie der private Durchgang an der Walsroder Straße in Höhe der Hausnummern 78 und 80. Fußgänger und Radfahrer sind angehalten, zur eigenen Sicherheit die ausgeschilderte Umleitung über die Karl-Kellner-Straße und Ehlersstraße zu nutzen. Im Einmündungsbereich Walsroder Straße/ Ehlersstraße wird dafür extra eine provisorische Fußgängerampel eingerichtet.
Nach den derzeitigen Planungen soll der zweite Bauabschnitt im Herbst beendet sein und die Baustelle kann in den letzten Bereich, östlich zwischen Konrad-Adenauer-Straße und Ehlersstraße, wechseln. Die Einbahnstraßen-Regelung wird dann aufgehoben.
Informationen zum Baufortschritt gibt es bis zum Abschluss aller Arbeiten auf www.langenhagen.de/walsroder-strasse auf der städtischen Internetseite.