"Kein Haufen voll Schulden hinterlassen"

Langenhagen (ok). Mal ganz was Neues: moderate Töne im Rat der Stadt Langenhagen, als es um das Thema Schulden und Investitionen geht.  Der allgemeine Tenor lautete, dass durch die Investitionen ja auch Werte geschaffen würden. Bisher sei immer der Schuldenabbau die heilige Kuh gewesen. Und es sei auch nicht möglich, alles zeitgleich zu bauen. Die Werte müssen dann generationengerecht von den Einwohnerinnen und Einwohnern abbezahlt werden. Rataherr Jens Mommsen (BBL) sieht es als absolut notwenidg an, die Steuern zu erhöhen, die Einnahmen zu erhöhen und zu sparen. Sein Mitstreiter Wilhelm Behrens (Unabhängige), der jetzt eine Gruppe mit der Fraktion der Grpnen bildet, brachte noch eine vierte Säule ins Spiel: die Aufgabenkritik. Aufgaben müssten gegebenenfalls reduziert werden. Die Instandhaltung sei jahrelang nicht forciert worden. Und Mommsen meinte abschließend in der jüngsten Ratssitzung: "Wir haben ein strukturelles Haushaltsdefizit und dürfen keinen Haufen voll Schulden für unsere Kinder hinterlassen."