Keine Plakatorgie

Langenhagen (ok). Werner Knabe, für die Wählergemeinschaft Bündnis unabhängiger Bürger Langenhagens (BBL) bei der Kommunalwahlkampf am Start, bittet die Parteivorsitzenden von SPD, CDU, FDP, Grünen und Linken, auf Plakatierung im Wahlkampf zu verzichten. Eine flächendeckende Plakatierung mit weitgehend inhaltslosen Wahlplakaten, die fast zu einer "Plakatorgie" ausarteten, steigere die Wahlbeteiligung sicher nicht und helfe auch nicht gegen die Politikverdrossenheit unter den Jugendlichen. Mittel, die auf diese Art und Weise eingespart würden, könnten stattdessen für die politische Bildungsarbeit mit Jugendlichen verwendet werden oder auch karitativen Einrichtungen zu Gute kommen. Knabe: "Eine gemeinsame Aktion in dieser Sache könnte dem Ansehen der Politik in unserer Stadt gut tun."