Knallgeräusch

Langenhagen. Ein Zeuge vernahm nach Auskunft der Polizei am Sonnabend zwischen 0.30 und 0.45 Uhr an der Godshorner Straße zunächst ein Knallgeräusch und beobachtete, wie ein Opel Corsa mitten auf der Fahrbahn der Godshorner Straße in Fahrtrichtung Hannover-Bothfeld stehen blieb. Anschließend stellte der Fahrzeugführer den Wagen am Fahrbahnrand ab. Das rechte Vorderrad wies jedoch einen deutlichen Schaden auf und war platt. Auf den Zeugen wirkte der Fahrer stark alkoholisiert.
Dieser entfernte sich vom Unfallort vor dem Eintreffen der Polizei. Am Bordstein in Nähe des Abstellortes des Autos konnte eine Beschädigung (Materialabplatzungen/ Schleifspuren) sowie schwarzer Gummiaufrieb festgestellt werden. Ursächlich dafür dürfte die Berührung des Vorderrades des Wagens mit dem Bordstein sein. Während der Unfallaufnahme trafen der Fahrzeughalter und eine weitere Person am Unfallort ein, auf die die vom Zeugen abgegebene Beschreibung passte. Der 20-Jährige wurde als Beschuldigter belehrt und ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 2,59 Promille.
Auf der Dienststelle wurden Blutproben entnommen, um eine Beeinflussung durch Alkohol / Betäubungsmittel zum Tatzeitpunkt nachzuweisen. Die Fahrerlaubnis wurde sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.
Da an dem betroffenen Wagen  bei der Unfallaufnahme augenscheinlich weitere ‚frische‘ Beschädigungen an der rechten Fahrzeugseite festgestellt wurden, kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Beschuldigte während seiner Fahrt an einem anderen Ort einen weiteren Unfall verursacht haben könnte.Zeugenhinweise bitte unter der Telefonnummer (0511) 109-42 15.