Kurse für chronisch Kranke

Selbstmanagement – Strategien zur Verbesserung der Lebensqualität

Langenhagen (dl). Das Leben mit einer chronischen Erkrankung ist nicht selten emotional sehr belastend für die Betroffenen und fordert deren Freunden und Angehörigen einiges an Hingabe und Verständnis ab. Mit solchen für alle Beteiligten schwierigen Lebenslagen besser umgehen zu können, ist das erklärte Ziel der in Wiesenau vom Nachbarschaftsverein win e.V. bei der KSG und dem DRK in Kooperation mit der Patientenuniversität der MHH angebotenen Seminare für chronisch kranke Menschen. In den Kursen, die regelmäßig ein- bis zweimal im Jahr stattfinden, lernen vor allem die Betroffenen, ihr Leben mit der Krankheit selbst zu organisieren, um auf diese Weise ihre Lebensqualität zu steigern. Indem die Patienten beispielsweise soweit wie möglich ihren normalen Aktivitäten, auch im beruflichen Alltag nachgehen und damit umgehen lernen, dass es im Zusammenhang mit ihrer Erkrankung körperliche und emotionale Höhen und Tiefen gibt. Die Kurse, welche erstmalig in Wiesenau, in den Räumen der DRK, Freiligrathstraße. 5 stattfinden, sollen Wege, Lösungen und Strategien aufzeigen, aktiv mit der Erkrankung umzugehen. Dazu gehören unter anderem Themen wie der individuelle Umgang mit Schmerzen, Bewegungsprogramme und Entspannungsübungen, Selbstmotivation und Stärkung des Selbstvertrauens im Umgang mit der Krankheit. Insofern verstehen sich die Kurse als Ergänzung zur medizinischen und therapeutischen Versorgung. Entwickelt wurden sie in Form eines Workshops in den USA und werden seit etwa vier Jahren auch in Deutschland mit Erfolg umgesetzt. Sie richten sich sowohl an die Betroffenen als auch an ihre Freunde und Angehörigen. Geleitet werden die Workshops von jeweils zwei ausgebildeten Experten aus Erfahrung, die zum Teil selbst direkt oder indirekt von einer chronischen Krankheit betroffen sind. Pro Kurs können 10 bis 18 Personen für die Dauer von sechs Wochen einmal wöchentlich von 17 bis 19.3o Uhr teilnehmen. Weitere Informationen und Kursanmeldung unter www.insea-aktiv.de oder telefonisch bei Franciska Schwarz unter der Nummer (05 11) 532-84 25.