Kurzfristig Pfefferspray

Langenhagen. Donnerstag, 15.15 Uhr, CCL-Parkhaus an der Schützenstraße: Nach Streitigkeiten zwischen ehemaligen Bekannten schlug ein 33-Jähriger nach Auskunft der Polizei mehrere Male mit der Faust auf die Motorhaube des
Seat seiner Bekannten ein. Die hinzugerufenen Polizeibeamten wollten
die Personalien des Täters feststellen. Dieser weigerte sich, verhielt
sich verbal aggressiv und wollte sich von der Örtlichkeit entfernen.
Ein Griff an die Oberbekleidung sollte den polizeilich bekannten 33-Jährigen vor der weiteren Flucht abhalten. Er schlug den Arm des Polizeibeamten weg, woraufhin er zu Boden gebracht wurde. Aufgrund des andauernden Widerstandes des Täters musste kurzfristig Pfefferspray eingesetzt werden, um die Situation zu beruhigen. Im Anschluss an die Festnahme wurde
der Täter durch Rettungssanitäter versorgt, in dem die Augen gespült
wurde. Da der Beschuldigte unter anderem über keinen festen Wohnsitz verfügte,
blieb er im Gewahrsam, um dem Haftrichter vorgeführt zu werden. Der Sachschaden am Seat wurde auf etwa 1.000 Euro beziffert.