Leistungen erschleichen

Langenhagen. Jetzt wurde ein 23-jähriger Deutscher bei der grenzpolizeilichen Ausreisekontrolle eines Fluges nach Istanbul/Türkei durch die Bundespolizei ermittelt und festgenommen. Gegen den Betroffenen bestand ein Haftbefehl wegen Erschleichens von Leistungen. 2017 zu einer Geldstrafe in Höhe von 900 Euro verurteilt, beglich er die offene Rechnung mit den Justizbehörden nicht vollständig und entzog sich im weiteren Verlauf der Strafvollstreckung. Durch sofortige Zahlung von 827 Euro (inklusive Kosten) konnte der Antritt einer 25- tägigen Restersatzfreiheitsstrafe abgewendet und die Weiterreise gestattet werden. Den Betroffenen erwartet weitere behördliche Post bezüglich
eines weiteren Ermittlungsverfahrens wegen Erschleichen von Leistungen.