Mieser Betrüger gesucht

Langenhagen. Die Polizei sucht mit Hilfe von Bildern, die beim Geldabheben in
einer Bankfiliale in Langenhagen entstanden sind, nach einem miesen Betrüger. Er steht unter Verdacht mit der Karte einer 84-Jährigen ohne deren
Einwilligung insgesamt 1.000 Euro abgehoben zu haben.
Nach bisherigen Erkenntnissen hat die 84-Jährige am 21. Dezember 2019 in einem
Einkaufszentrum an der Vahrenwalder Straße Geld abgehoben und ihre Einkäufe
erledigt. Auf dem Weg nach Hause waren dann die Einkäufe und ihre Geldbörse aus
den in einem Rollator abgestellten Einkaufsbeuteln gefallen. Erst zu Hause
bemerkte die Frau, dass ihre Geldbörse mitsamt EC-Karte sowie Bargeld fehlten.
Sofort ließ sie ihre EC-Karte sperren.
Dennoch stellte sie im Januar zwei auffällige Geldabhebungen am Automaten einer
Bankfiliale in der Walsroder Straße fest. Dabei wurden bereits am 21. Dezember
jeweils 500 Euro abgehoben. Offensichtlich kam eine zweite EC-Karte zum Einsatz,
die nicht gesperrt war. Da die Frau laut eigenen Angaben die PIN-Nummer zu ihrer
EC-Karte nicht im Geldbeutel aufbewahrt, geht sie davon aus, dass die Nummer
beim Geldabheben in dem Einkaufszentrum ausgespäht wurde.
Der gesuchte Mann ist von kräftiger Gestalt und hat kurzes graues Haar. Zum
Tatzeitpunkt trug er ein schwarzes Basecap mit einem mittigen weißen Schriftzug
sowie eine schwarze Lederjacke, auf der ein heller Aufnäher auf dem linken
Oberarm prangte. Zudem war er mit einer schwarzen Hose und schwarzen Schuhen
bekleidet. Der Kriminaldauerdienst Hannover ermittelt wegen Betrugs in zwei Fällen. Da
bisherige Fahndungsmaßnahmen keinen Erfolg brachten, erhoffen sich die Ermittler
mithilfe der Bilder aus der Bankfiliale Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen
werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (0511) 109-55 55 zu melden.