Mieter legte das Feuer

Der Qualm zog aus der Silberseesiedlung bis in die Innenstadt.Foto: C. Elsner
Langenhagen (ok). Der Qualm zog am Dienstagmorgen gegen 7.30 Uhr aus der Silberseesiedlung über die Theodor-Heuss-Straße in Richtung Innenstadt. "Wohnungsbrand mit starker Rauchentwicklung in der Frankfurter Straße", so lautete die erste Meldung unmittelbar nach der Alarmierung. Die Feuerwehren aus Langenhagen, Godshorn und Krähenwinkel rückten mit insgesamt zehn Fahrzeugen und insgesamt 58 Brandschützern an, zum Teil unter schwerem Atemschutz. Nach ersten Ermittlungen der Polizei soll der Mieter einer Wohnung im Kellergeschoss das Feuer gelegt haben; der 56-Jährige steht somit unter dem Verdacht der schweren Brandstiftung. Den Sachschaden schätzen die Ermittler auf insgesamt 200.000 Euro; die Kellerwohnung ist nach Angaben von Langenhagens Feuerwehrsprecher Harald Garlisch völlig ausgebrannt und damit unbewohnbar; der Rest des Hauses wurde durch den Rauch stark in Mitleidenschaft gezogen.