Mit Hebeltechnik zu Boden gebracht

Mutmaßliche Einbrecher vorläufig festgenommen

Langenhagen. In der Nacht von Freitag auf Sonnabend konnten zwei Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes MBL-Security und -Service offenbar Schlimmeres verhindern.
Als die beiden gegen 2.50 Uhr durch ein lautes Geräusch auf dem Schulgelände der IGS zwei Männer antrafen und diese ansprachen, schien alles zunächst ruhig zu verlaufen.
Als einer der beiden Männer kurz darauf jedoch urplötzlich Reißaus nahm und flüchtete, wurde er von einem der Sicherheitsdienstmitarbeiter sofort verfolgt.
Im Zuge der unmittelbaren Verfolgung sprühte der flüchtende mutmaßliche Einbrecher dem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes Pfeffergas direkt ins Gesicht. Dieser jedoch konterte und brachte den Angreifer mit einer Hebeltechnik gekonnt zu Boden und fixierte ihn dort.
Der zweite Mann versuchte erst gar nicht zu flüchten und verblieb bei dem anderen Sicherheitsdienstmitarbeiter. Dieser alarmierte nun die Polizei, die kurz darauf am Objekt eintraf und die beiden Tatverdächtigen vorläufig festnahm.
In einem Rucksack der beiden tatverdächtigen Männer konnte anschließend Einbruchswerkzeug aufgefunden werden. Der durch das Pfeffergas verletzte Sicherheitsdienstmitarbeiter wurde zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht.
Bei einem anschließenden Kontrollgang um das Schulobjekt konnte die Polizei mit dem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes bedingt durch die Dunkelheit zunächst keine Einbruchsspuren erkennen. Die Ermittlungen dauern an.