Mittel in Flasche geschüttet

Langenhagen. Das ist beileibe kein "Dummer-Jungen-Streich": Eine elfjährige Schülerin der IGS Süd ist am Montag mit starkem Unwohlsein von der Schule nach Hause gekommen. Der Verdacht sei aufgekommen, dass ihr Desinfektiionsmittel in die Trinkflasche geschüttet worden sei. Nach einem anschließenden Hausarztbesuch ist das Mädchen an ein Krankenhaus überwiesen worden, wo sie eine Nacht zur Beobachtung geblieben ist. Mittlerweile ist die Elfjährige wieder aus dem Krankenhaus entlassen worden. Es läuft ein Strafverfahren.