Öffentliche Sammlung

Für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Langenhagen. Der November mit dem Volkstrauertag und dem Totensonntag beginnt in wenigen Tagen und damit auch der Zeitraum, in dem der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge seine jährliche öffentliche Sammlung organisiert.
Der Volksbund betreut mehr als 830 Kriegsgräberstätten in 46 Staaten mit etwa
2,7 Millionen Kriegstoten. Die Verantwortung für die Pflege und den Erhalt dieser Kriegsgräberstätten in aller Welt als Mahnmale für Frieden und Völkerverständigung
wurde dem Volksbund von der Bundesrepublik Deutschland übertragen.
Die Erfüllung dieser wichtigen Aufgabe erfordert einen erheblichen finanziellen Aufwand. Die jährlichen Haus- und Straßensammlungen tragen in hohem Maße dazu bei, dass der Volksbund auch künftig in der Lage sein wird, seine Arbeit für Frieden und Versöhnung in der Welt fortzusetzen. Die nächste Sammlung in Langenhagen wird in den kommenden Tagen starten. Sie dauert bis zum 31. Dezember.
Weitere Informationen zu den vielfältigen Aufgaben des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge gibt es unter www.volksbund.de im Internet.
Für die Sammlung werden noch Freiwillige gesucht, die Haussammlungen durchführen möchten. Interessierte erhalten nötige Unterlagen bei Sabine Mossig per E-Mail an sabine.mossig@langenhagen.de sowie unter der Telefonnummer (0511) 73 07 95 74.