Positiver Urintest

Langenhagen. Der 21-jährige Fahrzeugführer aus Polen fuhr am Sonntag gegen 0.40 Uhr mit seinem Mitsubishi auf der Theodor-Heuss-Straße, obwohl dieser unter dem Einfluss von
Amphetamin und Marihuana steht. Ein Urintest verlief positiv und der zuvor genannten Gifte. Dem Betroffenen wurde anschließend auf der Wache eine Blutprobe entnommen. Auf Grund der Tatsache, dass der Betroffene über keinen festen Wohnsitz im Inland verfügt, wurde Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Hannover gehalten. Die Bereitschaftsstaatsanwältin lehnte eine Sicherheitsleistung ab. Daraufhin wurde der Betroffene von der hiesigen Dienststelle entlassen.