Programm des Kulturrings Godshorn startet am 18. Januar

Godshorn. Die Kleinkunstbühne des Kulturrings Godshorn eröffnet das Programm 2019 am Freitag, 18. Januar, mit Serhat Dogan und seinem neuen Programm „Glücklicher Türke aus
Bodenhaltung“.
Serhat Dogan hat sein Glück gefunden – und zwar da, wo es am unwahrscheinlichsten ist:
Als Fahrschüler im Dauerstau rund um Köln, als Animateur unter fitnessbegeisterten deutschen Rentnern in Antalya und als unfreiwilliger Sextourist in Amsterdam. Und dabei hat er wieder einmal festgestellt: Deutschland ist vielleicht nicht das schönste Land der Welt – aber auf jeden Fall das lustigste! Der Eintritt beträgt 18 Euro.
Am Sonnabend, 16. Februar, ist Andreas Neumann mit seinem Programm „Heinz Erhardt &
Freunde“ zu Gast in Godshorn. Auf einzigartige Weise lässt der Parodist den beliebten deutschen Komiker, Humoristen und Sprachkünstler wieder auferstehen. Obwohl Heinz Erhardt jede Menge zeitloser Sketche, Geschichten und Gedichte hinterlassen hat, mit denen sich mehrere Abende füllen ließen, wird Andreas Neumann auf der Bühne auch andere prominente Gäste präsentieren. Er vertritt die Meinung, ein professioneller Parodist sollte mehr als eine Stimme zur Verfügung haben – das will er den Zuschauern beweisen.
Der Eintritt kostet 20 Euro.
Am Montag, 18. Februar, veranstaltet der Kulturring seinen schon traditionellen Senioren-
nachmittag im Dorfgemeinschaftshaus Godshorn. Kuchen und Getränke werden zu zivilen Preisen angeboten, den Kaffee und Tee spendiert der Kulturring. Auf die Gäste wartet ein Überraschungsgast. Der Eintritt beträgt fünf Euro, Einlass ist ab 14.30 Uhr.
Der Bauchredner Mario Reimer war mit seinem ersten Soloprogramm außerordentlich erfolgreich und damit auch in Godshorn zu Gast. Nun kommt er mit seiner neuen Soloshow „Ein bisschen Spaß muss sein“ am Freitag, 22. März, wieder nach Godshorn. Und der Titel ist wirklich Programm! Zum Thema Spaß kommen der nörgelnde Nachbar Herr Schulze zu Wort, Udo Lindenberg versteht erst richtig Spaß, wenn er mehrere kleine Eierlikörchen verputzt hat und Heino erzählt über seinen Spaß mit Hannelore. Es ist eine Show mit viel Comedy, Kabarett, faszinierendem Puppenspiel, Bauchreden und überzogenen Parodien.
Der Eintritt beträgt 20 Euro.
Am Donnerstag, 25. April, steht Matthias Jung mit seinem Programm „Chill mal... am Ende
der Geduld ist noch viel Pubertät übrig...“ auf der Godshorner Kleinkunstbühne. Matthias
Jung ist der lustigste Jugend-Experte Deutschlands und Spiegel-Bestseller-Autor. Wer hat Teenager in der Pubertät? Der kennt hitzige Diskussionen über Schule, Zimmer aufräumen, Helfen im Haushalt. Der weiß, WhatsApp ist überlebenswichtig – und Hygiene
überschätzt. Jedenfalls aus Sicht der Teenager! Man muss lernen loszulassen, am liebsten wohl die Kreditkarte. Es hormoniert prächtig! Der Eintritt kostet 18 Euro.
Am 1. Mai findet dann wieder das Familienfest auf dem Le-Trait-Platz mit vielen Kinder-
aktionen und Livemusik statt. Der Eintritt ist frei.
In der zweiten Jahreshälfte werden Stefan Waghubinger, Simone Solga, Martin Sierp,
Surprising British Staff, Desimo und Werner Momsen in Godshorn zu Gast sein.
Kartenreservierungen für alle Veranstaltungen können unter kulturring.godshorn@gmail.com und bei Buch und Papier Monika Frommeyer, Alt Godshorn 86 vorgenommen werden.