Räuber bedrohte Frau mit Messer

41-Jähriger am Dienstag von Polizei überwältigt

Langenhagen. Die Ermittler der Polizei Hannover haben am Dienstag in Langenhagen einen 41-Jährigen festgenommen. Er steht im Verdacht, für insgesamt fünf Raubtaten in Langenhagen und Hannover verantwortlich zu sein. Der Mann soll zwei Frauen in ihren Autos, zwei weitere auf offener Straße sowie einen Supermarkt überfallen haben.
Nach bisherigen Erkenntnissen war eine 68-Jährige am Dienstag gegen 10.45 Uhr auf dem Parkplatz des City Centers Langenhagen in ihren Wagen gestiegen, als ein maskierter Mann die Beifahrertür öffnete und sich neben sie setzte. Der Täter bedrohte sie mit einem Messer, nahm ihre Handtasche an sich und forderte die Frau auf, auszusteigen. Als die 68-Jährige lautstark um Hilfe rief, flüchtete der Angreifer mit ihrer Handtasche. Wenig später versuchte der Täter auf gleiche Weise an das Auto einer 46-Jährigen – sie hatte an der Walsroder Straße an einer Ampel gehalten– zu gelangen. Drei Zeugen (31, 52 und 56 Jahre) waren jedoch auf das Geschehen aufmerksam geworden, hielten den Mann fest und alarmierten die Polizei. Die Beamten nahmen den 41-Jährigen vorläufig fest.
Die Polizei geht davon aus, dass der Mann auch für den Supermarktüberfall in Kaltenweide in Betracht kommt. Am vergangenen Sonnabend gegen 20.20 Uhr hatte ein maskierter Räuber einen Einkaufsmarkt an der Kananoher Straße überfallen. Der Täter bedrohte einen Angestellten mit einer Schusswaffe und verlangte Geld. Mit der Beute rannte er zum Ausgang – dort kam es jedoch zu einem Gerangel mit dem Kassierer und einem Kunden. Dabei verlor der Räuber einen Großteil seiner Beute und seine Waffe, eine Schreckschusspistole. Anschließend flüchtete er mit einem schwarzen Mercedes.