Räuber schlugen ihre Opfer

Gleich zwei Überfälle am Freitagabend

Langenhagen (ok). Gleich zwei Raubüberfälle am Freitagabend in Langenhagen: Ein Mann wollte zwischen 20.40 und 21 Uhr eine Packung Zigaretten in einer Tankstelle an der Bothfelder Straße kaufen. Als die 24-jährige Angestellte nach dem Ausweis fragte, beleidigte der Mann sie und bewarf sie mit Gegenständen. Mit den Zigaretten in der Hand verließ der Mann die Tankstelle. Die Frau lief ihm nach, stellte ihn draußen zur Rede, musste sich aber wiederum beleidigen lassen und kassierte sogar einen kräftigen Stoß. Der Mann machte sich nach Auskunft der Polizei in Richtung Walsroder Straße aus dem Staub. Die Beschreibung: 20 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, kräftig bis korpulent, rasierte Glatze. Bekleidet war er mit einem schwarzen Pullover und einer schwarzen Jogginghose.
Gegen 22 Uhr fand sich eine 40-Jährige an der Karl-Kellner-Straße zwischen Lönsweg und Wertstoffcontainerplatz plötzlich im Schwitzkasten wieder. Ein Mann hatte sie nach Auskunft der Polizei von hinten ergriffen und sie aufgefordert, Geld rauszurücken. Bargeld hatte die Frau jedoch nicht bei sich, sodass der Mann ihre Hosentaschen nach Wertgegenständen durchsuchte. Die Frau setzte sich heftig zur Wehr, befreite sich so aus der Umklammerung. Der Mann versetzte ihr einen Schlag ins Gesicht und flüchtete. Es soll ein kräftig gebauter junger Mann gewesen sein, etwa 1,80 Meter groß, mit dunklen Haaren. Zur Tatzeit trug er eine blaue Jeans, eine schwarze Jacke und dunkle Schuhe.
Zeugenhinweise bitte unter der Telefonnummer (0511) 109-4217.