Rauf aufs Rad

ADFC zum Schulanfang unter Corona-Bedingungen

Langenhagen. Zum Schulstart in dieser Woche rät der ADFC Region Hannover, vermehrt das Fahrrad als Verkehrsmittel zu nutzen. „Wenn Busse und Bahnen nach den Ferien wieder voller werden, ist Bewegung an der frischen Luft eine gute Alternative. Strecken bis 8 km sind gut mit dem Rad zu bewältigen und dauern meist auch nicht länger als mit anderen Verkehrsmitteln“, sagt Annette Teuber, Vorstandsmitglied des ADFC Region Hannover: Radfahren ist gesund, fördert das Immunsystem und ist ohne Ansteckungsgefahr möglich. Bei der Auswahl der Strecke sollte auf sichere, verkehrsarme Routen geachtet werden. Der ADFC empfiehlt, verschiedene Alternativen in Ruhe vorher auszuprobieren, vielleicht im Rahmen einer kleinen Familientour. Verbesserungshinweise für Fahrradstrecken auch auf den Schulwegen nimmmt der ADFC Langenhagen unter der Email-Adresse langenhagen@adfc-hannover.de entgegen und leitet sie in die entsprechenden Kanäle weiter. „Nicht immer ist die direkte Route die beste Wahl“, erklärt Teuber. „Manch­mal kann ein etwas längerer Weg schneller sein, wenn z.B. Ampelstopps entfallen.“ Vielfach seien Wege durch Wohngebiete und Tempo-30-Zonen gut geeignet. Hilfe zur Streckenplanung erhält man durch Routenplaner wie die kostenlose Bike Citizens-App der Region Hannover, in der auch die ausgeschilderten Regionsradrouten hinterlegt sind. Auch der ADFC ist natürlich gerne behilflich – Anfragen per Email an region@adfc-hannover.de.





Rauf auf