Reinigung EU-weit ausgeschrieben

Langenhagen (ok). Die Stadt kann die Verträge mit den Reinigungsfirmen nicht verlängern, sondern muss in eine EU-weite Ausschreibung gehen. Ein Procedere, das vielen Eltern sicher gar nicht schmeckt, geht es jetzt doch wieder bei Null los. So zumindest die Einschätzung von Anja Sander, Elternvertreterin an der Adolf-Reichwein-Schule. Die Verwaltung geht von einer Einarbeitungszeit von mindestens einem Jahr aus. Trotzdem sei diese europaweite Ausschreibung notwendig, weil eine Ausschreibung immer dann erfolgen müsse, wenn eine Auftragssumme einen gewissen Wert übersteige.