Rücksichtslos?

Langenhagen. Ein 34-jähriger Rettungssanitäter befand sich nach Auskunft der Polizei am Mittwoch gegen 14.25 Uhr mit seiner Kollegin und einem Patienten auf einer Fahrtrage am Rettungswagen in der Niedersachsenstraße. Während der Patient in den Rettungswagen geschoben werden sollte, passierte ein VW den auf der Fahrbahn abgestellten Einsatzwagen. Hierbei stieß der Außenspiegel des VW gegen den Rettungssanitäter. Der Autofahrer und seine Beifahrerin stiegen aus und beschwerten sich über das rücksichtlose Verhalten der Sanitäter. Anschließend fuhren sie weiter, ohne ihre Personalien anzugeben. Bürgemeister Mirko Heuer fiel dazu nicht mehr viel ein: „Ich bin erschüttert angesichts der Meldung der Langenhagener Polizei, dass gestern ein Rettungssanitäter während seines Einsatzes von dem Außenspiegel eines Autos gestriffen sein und der Fahrer sich anschließend über das rücksichtslose Verhalten der Sanitäter beschwert haben soll“, sagt Bürgermeister Mirko Heuer. „Rettungssanitäter, Feuerwehrleute und alle andere Einsatzkräfte üben ihren mitunter sehr schweren Job in unser aller Interesse aus. Da sollte es selbstverständlich sein, dass Unbeteiligte Rücksicht nehmen und den Einsatzkräften ebenso wie allen anderen und insbesondere den schwächeren Verkehrsteilnehmern ausreichend Raum lassen.“Zeugenhinweise bitte unter der Telefonnummer (0511) 109-42 17.