Skulpturen

Godshorn (ok). Shona-Skulpturen - benannt nach der Hauptbevölkerungsgruppe Zimbawes - sind jetzt noch bis zum 28. September im Skulpturenpark Alt-Godshorn 105 bis 107 zu sehen. Der Name "Shona Art" (Schona-Art) stellt eine Verbindung her zwischen den großartigen antiken Steinbauten mit den Vogelskulpturen "Great Zimbabwes" und den neuen, von den Mythen der Shona geprägten Skulpturen aus Serpentin oder anderen Halbedelsteinen. Die Ausstellung ist sonnabends und sonntags von 15 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung unter der Telefonnummer (05137) 7 92 05, mobil unter (0176) 24 15 88 78 oder per E-Mail shonaskulpturen@t-online.de geöffnet.Für den 26. September ist eine Finissage mit Live-Trommelmusik von Mo Bittaye, einem in der Region bekannten Musiker und Trommellehrer aus Gambia wohnhaft in Seelze, geplant.