Sportstätten werden gefördert

Langenhagen (ok). Vier Langenhagener Vereine sind jetzt in Sachen Sportstättenbau gefördert worden. So baut der Schützenverein Engelbostel seine vier Luftgwewehrstände auf eine elektronische Schießanlage um. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 12.400 Euro, gefördert werden vom Landessportbund 3.700 Euro. Die Sanierung der Duschräume schlagen mit 38.300 Euro zu Buche; 11.500 Euro werden gefördert.  Die Sanierung der Außenverblendung bei der DJK Sparta Langenhagen kostet ungefähr 15.000 Euro, 3.600 Euro werden gefördert. Von einem Sondertopf des Landesministerium des Inneren profitiert der Schützenverein Kaltenweide. Die Gesamtkosten des Neubaus des Schießstandes von 1,8 Millionen Euro werden mit 100.000 Euro unterstützt.