Stadt bereitet Ausschilderung der Skulpturen im Stadtpark vor

Langenhagen. Die Kunstwerke im Stadtpark sollen besser zur Geltung kommen. Zu diesem Zweck wird die Stadt Langenhagen demnächst sieben Skulpturen ausschildern. Die etwa 20 mal 20 Zentimeter großen Tafeln umfassen neben den Namen des jeweiligen Kunstwerkes und des Künstlers sowie dem Entstehungsdatum auch einen QR-Code. Mit ihm erhalten Interessierte weiterführende Informationen zu den jeweiligen Kunstwerken. Ab dieser Woche werden an den verschiedenen Standorten im Stadtpark die Ständer errichtet, an denen dann die Schilder aus Edelstahl montiert werden. Dieses wird in diesem Herbst geschehen. Vorbehaltlich der Witterung sollten bis dahin die Betonfundamente der Ständer ausgehärtet sein.
Ausgeschildert werden die Kunstwerke:  Einpassstück (1990) von Sybille Berke, Studies of Human Being (1987) von Werner Ratering, Unterwelt (1988) von Alke Reeh, Stück über Gewalt (1986) von Hans-Tewes Schadwinkel, Obelisk (2000) von Michael Deiml, Schwimmende Fische (1990) von Bong-Kil Kim und Haus für Sonne und Mond (1990) von Wolf Gloßner.