Stark beschmutzt und vergessen

Ermitlungsverfahren gegen Dienstleister von Shuttle-Services

Langenhagen. In einem Ermittlungsverfahren des Polizeikommissariates Langenhagen wird gegen mehrere Personen, die sich als Dienstleister von Shuttle-Services ausgeben, ermittelt. Es wird Fluggästen das Angebot unterbreitet, Kraftfahrzeuge gegen Gebühr während des Urlaubes an sichere Orte zu bringen und geschützt abzustellen. In allen Fällen fand die Übergabe der Fahrzeuge am Terminal C statt. Nach der Rückkehr aus dem Urlaub mussten die Kunden feststellen, dass die Fahrzeuge in erheblichem Umfang bewegt wurden. Die Fahrzeuge waren teilweise verunglückt oder wurden in einem stark verschmutzten, beschädigtem Zustand zurückgegeben. Darüber hinaus fehlten Gegenstände aus den Fahrzeugen. In wenigen Fällen wurden die Fahrzeuge erst stark verspätet oder gar nicht an die Eigentümer zurückgegeben. Durch die Ermittlungen der Polizei wurde die überwiegende Anzahl der Fahrzeuge wieder an die Eigentümer zurückgegeben werden. Derzeit wird durch die Polizei Langenhagen in 47 Fällen ermittelt. Es wird empfohlen, dass sich Urlauber im Vorfeld einer Flugreise über die Seriosität der im Internet gemachten Angebote und die Anbieter umfangreich und frühzeitig informieren. Es sollten generell keine Wertsachen im Kraftfahrzeug aufbewahrt werden.