Tjedo Backer wird neuer Diakon

Tjedo Backer wird am Gründonnerstag als Diakon in der Martinskirchengemeinde Engelbostel-Schulenburg eingeführt. Foto: Rainer Müller-Jödicke. 

Martinsgemeinde finanziert halbe Stelle nur mit Spenden

Engelbostel-Schulenburg. „Unsere Diakonenstelle ist wieder besetzt“, freut sich Rainer Müller-Jödicke. Der Pastor der Martinskirchengemeinde wird am Gründonnerstag um 18.30 Uhr Tjedo Backer im Gottesdienst einführen. Der 26-jährige Religionspädagoge stammt aus Ostfriesland und hat bereits drei Jahre lang in Hohnhorst im Schaumburger Land gearbeitet.
Heiko Fienemann bedauert, dass es schon wieder zu einem Wechsel auf der Diakonenstelle gekommen ist. Denn Vorgänger Stefan Weisser hatte im Winter nach nur einem halben Jahr die Gemeinde verlassen, um sein Anerkennungsjahr in Hannover fortzusetzen. Der Kirchenvorsteher erklärt: „Weil der Kirchenkreis unsere kleine Gemeinde nicht bei der Finanzierung unterstützt, können wir leider keinen langfristig sicheren und attraktiven Arbeitsplatz anbieten.“ Umso mehr freut sich Müller-Jödicke, dass es dieses Mal sechs Bewerber gegeben hat. „Wir haben unsere Jugendgruppe beim Auswahlverfahren beteiligt, deren Favoriten wir dann genommen haben“, erzählt der Theologe. „Der Glaube an die Liebe Gottes zu uns Menschen prägt meinen Alltag“, sagt der Tjedo Backer. Darum möchte der junge Diakon die Jugendlichen im täglichen Leben begleiten und mit ihnen entdecken, wie der Glaube das Leben bereichert. Die Martinskirchengemeinde finanziert seit über zehn Jahren die halbe Diakonenstelle nur aus Spenden. Seit fünf Jahren besteht die Kooperation mit der Stephanusgemeinde in Berenbostel, wo Backer mit einer weiteren halben Stelle tätig sein wird.