"Tropfen auf den heißen Stein"

"Frühe Chancen" für drei Kitas

Langenhagen. „Drei Kitas in Langenhagen erhalten seit Anfang März im Rahmen der neuen Bundesinitiative ,Frühe Chancen‘ eine zusätzliche finanzielle Förderung“, teilt Caren Marks, familienpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, mit. Bis zum Jahr 2014 stellt der Bund rund 400 Millionen Euro zur Verfügung, um bis zu 4.000 Kindertageseinrichtungen zu sogenannten „Schwerpunkt-Kitas Sprache & Integration“ auszubauen. Die Initiative zielt vor allem auf Kinder aus Migrantenfamilien ab, erreicht aber auch Kinder mit besonderem sprachlichem Förderbedarf aus deutschen Familien. Caren Marks, SPD-Bundestagsabgeordnete für Langenhagen, begrüßte die Idee an sich, kritisierte aber die mangelnde Nachhaltigkeit des Projekts. „Ich freue mich für die drei Kitas in Langenhagen, die zumindest bis 2014 eine verbesserte Sprachförderung anbieten können.“ Gefördert werden die „Emmauskindertagesstätte“, die „Kindertagesstätte Veilchenstraße“ und die „Kita Stadtmitte“. Allerdings seien 4.000 Schwerpunkt-Kitas verteilt über das gesamte Bundesgebiet nur ein Tropfen auf den heißen Stein, da insgesamt zu wenig Kinder erreicht würden. Problematisch findet Marks auch, dass die Anschlussfinanzierung der neu geschaffenen Halbtagsstellen nicht über 2014 hinaus geregelt sei. „Den Kitas und den Kommunen droht damit eine erhebliche Planungsunsicherheit“, so die Abgeordnete.
Bei der Initiative „Frühe Chancen “ wird jeder beteiligten Kindertagesstätte aus Bundesmitteln ein Budget für zusätzlich einzustellendes Fachpersonal und notwendige Anschaffungen in Höhe von 25.000 Euro pro Jahr zur Verfügung gestellt. Dies schafft den Spielraum, in den geförderten Kitas eine Halbtagsstelle für eine Fachkraft zu schaffen, die sich der Sprachförderung widmet.