Trunkenheit im Verkehr

Langenhagen. Ein 50-jähriger Mann aus Langenhagen ist am vergangenen Freitag, morgens gegen 11 Uhr mit einer Atemalkoholkonzentration von 1,58 Promille quasi aus dem Verkehr gezogen worden. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt, die Weiterfahrt untersagt. Der Mann war Beamten des Langenhagener Kommissariates aufgefallen, weil er nicht angeschnallt mit seinem PKW Peugeot auf der Hans-Böckler-Allee unterwegs war. Die Beamten stoppten den Mann mit seinem Fahrzeug ausgerechnet vor einem Getränkemarkt. Schnell stellten sie Alkoholgeruch fest. Eigenen Angaben zufolge habe er am Abend zuvor bis in die Nacht hinein Alkohol konsumiert. Den 50-jährigen erwartet nun in einem Strafverfahren neben dem Verlust des Führerscheins für mehrere Monate wahrscheinlich eine Geldstrafe in Höhe eines Monatsgehalts.
Wie bereits angekündigt wird die Polizei den Kontrolldruck im Straßenverkehr weiter erhöhen.