Um 130 Euro "erleichtert"

Mann Opfer von Trickdieben

Langenhagen. Ein 78-jähriger Mann ist am Donnerstag gegen 16.45 Uhr an der Walsroder Straße in Höhe der Hausnummer 124 Opfer zweier Trickdiebe geworden. Entwendet wurde eine Geldbörse mit rund 130 Euro. Nach Angaben des Mannes war er mit seinem Rollator auf dem Fußweg unterwegs und habe sich dann auf eine Mauer neben einer Telefonzelle gesetzt, um eine kleine Pause zu machen. Er habe kurze Zeit später bemerkt, dass eine Frau und ein Mann auf ihn zukamen. Während die Frau in Richtung der Telefonzelle ging, habe sich der Mann ganz nahe neben sie gesetzt. Schließlich habe ihm der Mann eine Zwei-Euro-Münze vor das Gesicht gehalten und etwas für ihn Unverständliches gesagt. Nach kurzer Zeit hätten sich die beiden zu Fuß in Richtung Am Pferdemarkt entfernt. Nach ein paar Minuten sei ihm dann aufgefallen, dass seine Geldbörse fehlte, die er in seiner linken Jacken-Innentasche hatte. Beschreibung: Der Mann ist etwa 37 bis 40 Jahre alt, etwa 1,90 bis 1,95 Meter groß, kurzes rötliches Haar, vermutlich Südeuropäer, bekleidet mit T-Shirt und kurzer Hose. Die Frau ist etwa 30 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß mit kurzen dunkelblonden Haaren, ebenfalls Südeuropäerin, bekleidet mit hellem T-Shirt und heller Hose.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeikommissariat Langenhagen, Telefon (0511)109-4215.