Unfall mit vier Autos

Langenhagen. Am Donnerstag um 17.40 Uhr fuhr ein 40-jähriger Langenhagener die Bothfelder Straße in Richtung Langenforther Platz. Vor der Ampelim Kreuzungsbereich Schützenstraße mussten mehrere Fahrzeuge verkehrsbedingt warten. Dies übersah offensichtlich der 40-Jährige und fuhr auf einen Mitsubishi einer 60-jährigen Hannoveranerin auf. Durch die Wucht des Aufpralles wurden zwei weitere Fahrzeuge, ein Audi und ein Chevrolet, durch die aufprallenden Fahrzeuge nach vorne geschoben und teilweise erheblich unfallbeschädigt.
Insgesamt schätzt die Polizei den Sachschaden auf etwa 25.000 Euro, da allein zwei der vier beteiligten Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren. Infolge des Verkehrsunfalles erlitten insgesamt fünf Personen, davon drei Beteiligte Personen, die sich im verunfallten Chevrolet befanden, leichte Verletzungen.

Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme stellten die Polizeibeamten bei dem Unfallfahrer eine offensichtliche Alkoholbeeinflussung fest, so dass diesem im hiesigen Kommissariat von einem Arzt eine Blutprobe entnommen werden musste. Die Polizei leitete gegen den Beschuldigten ein Ermittlungsverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung und fahrlässiger Körperverletzung ein. Den Führerschein des Beschuldigten konnten die Beamten nicht in amtliche Verwahrung nehmen, da dieser keine Fahrerlaubnis vorlegen konnte und offensichtlich auch nicht über eine zugelassene Fahrerlaubnis verfügt. Aus diesem Grund wurde zusätzlich ein Ermittlungsverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.