Veränderung bei Liebfrauengemeinde

Neue Gottesdienstzeiten am Sonntag

Langenhagen. Ab dem ersten März gibt es in der katholischen Liebfrauengemeinde mit Zwölf Apostel eine Veränderung bei den Anfangszeiten der Sonntagsgottesdienste. Statt wie bisher um 10.30 Uhr beginnen die Messen entweder um 9 Uhr oder um 11 Uhr. Dabei wechseln die Kirchorte mit den Anfangszeiten ab. Die Vorabendmesse findet nach wie vor an dem Kirchort statt, der keinen Gottesdienst am Sonntagmorgen hat. Diese Veränderung erfolgt nicht ohne Grund. Im Herbst werden die drei Gemeinden St. Paulus, Großburgwedel, St. Marien, Wedemark und Liebfrauen, Langenhagen, zum Pastoralbereich Nord zusammengefasst. Dann werden fünf Kirchen von zwei Geistlichen betreut. Daher wollen sich alle drei Gemeinden rechtzeitig auf die notwendigen Veränderungen und Zugeständnisse bei den Gottesdienstzeiten einstellen.
„Wir sind sehr dankbar, dass es im Dialog mit den Verantwortlichen aus St. Paulus und St. Marien gelungen ist, zu einer einvernehmlichen Regelung für alle zu kommen. Besonders glücklich sind wir, dass wir am ersten (in der Zwölf-Apostel-Kirche) und am vierten Sonntag (in der Liebfrauenkirche) im Monat um 11 Uhr mit dem Gottesdienst beginnen können. Damit ist die Fortführung unserer Familiengottesdienste mit den vielen kleinen und großen Kindern unserer Gemeinde und unserer Musikgruppe Kreuz & Ton sichergestellt“, erklärt die Pfarrgemeinderatsvorsitzende Claudia Hopfe.
Die Kirchbesucher werden in der neuen Ausgabe des Gemeindebriefs „miteinander unterwegs“, über Handzettel und auf der Internetseite www.liebfrauen-gemeinde.de über die Veränderungen informiert.