Verbindende Kommunikation

Langenhagen. Jeder Mensch hat ein Grundbedürfnis nach Verbindung, nach bereichernden Kontakten zu Anderen. Leider gelingt es oft nicht, eine entsprechende Sprachform zu finden - ohne Anschuldigungen, Rechthaberei und Durchsetzen der eigenen Position. Ein Vortrag an der VHS Langenhagen mit dem Arzt und Naturheilkundler Ingfried Hobert zeigt, wie es gelingen kann, unmittelbar wahrzunehmen und auszudrücken was uns bewegt. Wenn wir Zugang zu unseren Gefühlen und Bedürfnissen aufnehmen können, fällt es leichter, uns selbst und unseren Mitmenschen authentisch und mitfühlend zu begegnen. Dieser Vortrag am Montag, 13. Januar, ab 19.30 Uhr im VHS-Treffpunkt lädt ein, die Sprache der gewaltfreien, verbindenden Kommunikation kennenzulernen und dadurch eine Lebensbereicherung zu erfahren, die Neues ermöglicht. Anmeldungen: persönlich in den Geschäftsstellen der Volkshochschule oder per e-mail (info@vhs-langenhagen.de), weitere Informationen unter der Telefonnummer (0511) 73 07-97 04.