Virtuose Musik aus vier Jahrhunderten

Soiree in der Elisabethkirche am 15. Februar

Langenhagen. Als das Programm zur diesjährigen Soiree in der Langenhagener Elisabethkirche für den 15. Februar zusammengestellt wurde, war in Hannover noch Feierlaune wegen der hannoversch-englischen Personalunion. Somit kommt Musik des kurfürstlichen Hofkapellmeisters aus Hannover, Georg Friedrich Händel, eigentlich zu spät. Aber die Wassermusik aus seiner Feder wird gerade in dem Spezialarrangement für Blechbläserensemble für sich sprechen.
Zusätzlich präsentieren die zwölf Musiker unter der Leitung von Thomas Eickhoff die Originalkomposition „London Minatures“ des Engländers Gordon Langford. In diesem sechssätzigen Werk beschreibt der Komponist kunstvoll und unterhaltend Orte wie Trafalgar Square oder Soho sowie Ereignisse (Horse Guards Parade) der britischen Hauptstadt.
Wie immer stehen neben kirchlicher Musik wie "Komm süßer Tod" von Johann Sebastian Bach jazzige Titel auf dem Programm. Egal ob Caravan von Duke Ellington, einer George Gershwin Selections oder der Samba Foga da Multata von Enrique Crespo für zwei Soloposaunen - Hannover Brass wird seine extreme musikalische Flexibilität auf hohem künstlerischen Niveau unter Beweis stellen.
Das Konzert beginnt am Sonntag, 15. Februar, um 17 Uhr in der Elisabethkirche, Kirchplatz 7. Der Eintritt zu diesem Konzertereignis ist frei. Um Spenden wird gebeten.